Gesundheitsverwaltungsrecht

Ärzte, Zahnärzte und andere Leistungserbringer (z. B. Apotheker, Physiotherapeuten) sehen sich zunehmend komplexen verwaltungsrechtlichen Verfahren ausgesetzt, die ohne spezialisierten juristischen Beistand nicht erfolgreich absolviert werden können. Angefangen von der Praxisgründung, über die Anstellung von Berufsträgern, die Einrichtung von Zweigpraxen, die Erbringung und Abrechnung spezieller medizinischer Dienstleistungen bis hin zur Praxisübernahme – unternehmerische Entscheidungen stehen wider aller Liberalisierung unter dem Genehmigungsvorbehalt von Kammern, Kassenärztlichen Vereinigungen, Gesetzlichen Krankenkassen, Zulassungsausschüssen oder Gesundheitsbehörden.

Wir beraten Mediziner und nichtärztliche Leistungserbinger in berufsrechtlichen Verfahren, z. B. bei nicht bestandener Facharztprüfung, Versagung akademischer Grade oder Nichtanerkennung ausländischer Abschlüsse. Wir vertreten Sie in Zulassungsverfahren, z. B. bei vertragsärztlicher Niederlassung oder personeller/räumlicher Praxiserweiterung. Zudem sind wir bei der Etablierung von Kooperationsmodellen, z. B. Gemeinschaftspraxis oder Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ), und bei Praxiskauf bzw. -verkauf (z. B. Nachbesetzungsverfahren) behilflich. Schließlich begleiten wir Sie bei Streitigkeiten zur Zulassung und Abrechnung kassenärztlicher Leistungen.

Die sich bei Praxisgründung, -erweiterung oder -übernahme ergebenden zivilrechtlichen Fragestellungen, z. B. Prüfung von Mietverträgen, die Gestaltung von Praxiskauf- oder Arbeitsverträgen und ggf. die Bildung einer Kooperation – angefangen von der Wahl der geeigneten/zulässigen Rechtsform (GbR, Partnerschaft, GmbH) bis hin zu den gesellschaftsrechtlichen Verträgen (z. B. GmbH-Vertrag, GF-Anstellungsvertrag) – werden von uns mit erledigt. Wir verstehen uns als ganzheitliche Berater.

Gesundheitsverwaltungsrecht, Arztpraxis

Ihre Ansprechpartner: