KOMMUNALRECHT

Überlassung einer öffentlichen Einrichtung nur bei Haftpflichtversicherung

BayVGH, Beschluss vom 22.11.2012, Az.: 4 CE 12.2511

Die NPD mietete 2012 bei der antragsgegnerischen Gemeinde einen großen Saal für ihren Landesparteitag. Die Gemeinde forderte, wie von allen anderen Parteien, den Nachweis einer Haftpflichtversicherung. Der vorgelegte Versicherungsschein wies allein den Kreisvorsitzenden der NPD als Privatperson aus. Das Versicherungsunternehmen dementierte auf Nachfrage der Gemeinde jede Versicherung von parteipolitischen Veranstaltungen. Andere Versicherungen konnte die NPD nicht beibringen. Sie sah ihr Recht auf gleichberechtigten Zugang zur öffentlichen Einrichtung verletzt und beantragte beim zuständigen Verwaltungsgericht die Verpflichtung zur Überlassung ohne Versicherungsnachweis.

Der Antrag war erfolglos. Weder der Mietvertrag noch Art. 21 Abs. 1 Gemeindeordnung in Verbindung mit § 5 Parteiengesetz (PartG) oder Art. 3 Abs. 1, Art. 21 Abs. 1 Grundgesetz gewährten einen Anspruch auf Überlassung öffentlicher Einrichtungen ohne Haftpflichtversicherung. Der Abschluss einer Veranstalterhaftpflichtversicherung zähle zu den zulässigen Bedingungen gemäß § 5 Abs. 3 PartG. Das Recht auf Gleichbehandlung sei nicht verletzt, wenn ein Träger öffentlicher Gewalt die Nutzung seiner öffentlichen Einrichtungen gegenüber allen Parteien beschränkt. Schwierigkeiten beim Abschluss einer Versicherung könnten nicht zu Lasten der Kommune gehen. Die Kommunen seien nicht verpflichtet, Sonderkonditionen zu gewähren.

Aktuelle Rechtsprechung

POLIZEIRECHT

Zur Kostenerstattung für Feuerwehreinsatz

Während eines Zwischenstopps an einer Raststätte tropfte eine Flüssigkeit aus dem Sattelauflieger eines LKW`s. Die Feuerwehr, deren Trägerin die ... mehr

ARCHITEKTENRECHT

Bautagebuch nicht geführt – Minderung des Honoraranspruchs?

Ein Architekt (A) war für einen Bauherrn (B) auf der Grundlage einer mündlichen Vereinbarung als Planer und Bauüberwacher tätig. Nachdem es zum ... mehr

BAURECHT

Zusatzvergütung trotz Pauschalpreisvereinbarung

Ein Bauunternehmer (B) wurde mit der Sanierung einer Tiefgarage zum Pauschalpreis von 51.000 Euro beauftragt. Dem Vertrag lag ein detailliertes ... mehr