ÖFFENTLICHES BAURECHT

Ist die Nutzung einer Wohnung als Ferienwohnung genehmigungspflichtig?

OVG Brandenburg, Beschluss vom 30.05.2016, Az.: OVG 10 S 34.15

Eine Wohnungseigentümerin (W) vermarktete ihre Wohnung seit Längerem über das Internet als Ferienwohnung. Die Wohnung befand sich in einem fünfgeschossigen Gebäude, das als Wohngebäude genehmigt war. Das Grundstück lag im unbeplanten Innenbereich. Mit Bescheid untersagte die Stadt die Nutzung als Ferienwohnung, d. h. für eine kurzfristige (tage- oder wochenweise) gewerbliche Vermietung an wechselnde Personen. W beantragte einstweiligen Rechtsschutz.
Der Antrag hatte keinen Erfolg. Das Oberverwaltungsgericht erläuterte, dass die dauerhafte Nutzung von Räumlichkeiten als Ferienwohnung bauplanungsrechtlich eine eigenständige Nutzungsart darstelle, die sich von der Wohnnutzung deutlich unterscheide. Da das Gebäude, in welchem sich die Räumlichkeiten der W befanden, nur für eine Wohnnutzung genehmigt war, liege eine Nutzungsänderung vor. Hierfür hätte W eine Genehmigung einholen müssen.

Aktuelle Rechtsprechung

VERWALTUNGSRECHT

Unbestimmte Verwaltungsakte können nicht vollstreckt werden

Der Kläger ist Landwirt. Ihm wurde eine Baugenehmigung zur Errichtung eines Milchvieh-Laufstalls erteilt. Eine Nebenbestimmung schrieb vor, dass die ... mehr

WAFFENRECHT

Widerruf einer Waffenerlaubnis wegen Trunkenheit

Bei einem Pächter eines Jagdreviers und Inhaber eines Waffenhandels stellte die Polizei beim Führen eines Pkw`s eine Blutalkoholkonzentration von ... mehr

ARCHITEKTENRECHT

Schadensersatz wegen Fehlerhaftigkeit des Berechnungsprogramms?

Ein Auftraggeber (AG) beauftragte einen Ingenieur (I) mit der Tragwerksplanung im Umfang der Leistungsphasen 1 bis 5 gem. § 64 HOAI 2002 für die ... mehr