ABFALLRECHT

Verwertung oder Beseitigung des Abfallgemischs eines Krankenhauses?

OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 11.03.2015, Az.: 8 A 11003/14

In einem Krankenhaus wurde der auf den Stationen anfallende Müll zunächst nach Glas, Papier und Kunststoff getrennt. Der Restabfall wurde sodann mit Krankenhausabfällen vermischt und in einem Müllheizkraftwerk, das einen Effizienzfaktor R 1 von 0,87 erreicht, verbrannt. Der örtliche Abfallzweckverband (ZV) ordnete gegenüber dem Träger (T) des Krankenhauses an, ihm das bisher verheizte Abfallgemisch zur Beseitigung zu überlassen. T wandte ein, dass das Abfallgemisch zu 80 % aus Krankenhausabfällen besteht, die dem Abfallschlüssel 18 01 04 AVV zuzuordnen seien. Das Abfallgemisch sei mithin Abfall zur (thermischen) Verwertung. Nach erfolglosem Widerspruch erhob T Klage.
Die Klage war erfolgreich. Das Abfallgemisch bestehe zwar nur zu einem geringen Teil aus gewerblichen gemischten Siedlungsabfällen, die dem Abfallschlüssel 20 03 01 AVV zuzuordnen sind. Gemäß § 7 S. 1 GewAbfV müsse das Abfallgemisch gleichwohl aber zur Beseitigung überlassen werden. Diese Regelung sei allerdings im Lichte des § 6 Abs. 1 KrWG nur als Vermutung zu verstehen. Die Vermutung habe T hier widerlegt, indem er aufzeigte, dass das Abfallgemisch einer hochwertigen thermischen Verwertung zugeführt wird und insoweit überhaupt keine Beseitigungsabfälle anfallen.

Aktuelle Rechtsprechung

SATZUNGSRECHT

Nachweis von Wassermengen nur mit geeichtem Zähler!

Das Grundstück des Klägers war seit 2003 an die Kanalisation angeschlossen. Mit Bescheid vom Juli 2003 gestattete der Abwasserzweckverband dem ... mehr

KOMMUNALABGABENRECHT

Zu den Gebühren für einen Zählerwechsel

Ein Zweckverband zog den Eigentümer eines Wohngrundstücks zu einer Verwaltungsgebühr wegen des Versuchs eines turnusmäßigen ... mehr

VERFASSUNGSRECHT

Preisgestaltung eines Freizeitbads: Ermäßigung für Einwohner zulässig?

Ein Zweckverband war Alleingesellschafter einer GmbH, die ein Freizeitbad betrieb. Für die Einwohner der Mitgliedsgemeinden wurde auf den ... mehr