SCHENDERLEIN Rechtsanwälte

Ihre Berater im Verwaltungsrecht und Baurecht

Herzlich Willkommen! SCHENDERLEIN Rechtsanwälte ist eine Leipziger Anwaltskanzlei mit sieben Berufsträgern. Das Team der Rechtsanwälte, darunter Fachanwälte für Verwaltungsrecht, für Baurecht und Architektenrecht sowie für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht, verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der Beratung von Kommunen, Zweckverbänden, Architekten und Ingenieuren, Bauträgern, mittelständischen Unternehmen, Handwerksbetrieben und Wohnungsverwaltungen. Die konsequente Spezialisierung ermöglicht es, die gesamte Bandbreite verwaltungsrechtlicher und immobilienrechtlicher Sachverhalte kompetent und zeitnah zu bearbeiten. Zu unserem Service gehören regelmäßige Fachseminare und Newsletter zur Rechtsentwicklung.

Eingang SCHENDERLEIN Rechtsanwälte BVerwG Leipzig Skyline am Abend Bundesverwaltungsgericht Leipzig Leipziger Rathaus

Seminarangebote 2021

Wir bieten Weiterbildungsveranstaltungen im Verwaltungsrecht (Kommunalrecht, Abgabenrecht, Bauplanungsrecht, Bauordnungsrecht, Öffentliches Dienstrecht), Vergaberecht (VOB/A, VOL/A, VOF), Baurecht (VOB/B, VOB/C), Architektenrecht (HOAI) sowie Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht. Die Referenten sind Rechtsanwälte und Fachanwälte.

Details / Anmeldung



Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n

Volljuristen (m/w/d) / Rechtsanwalt (m/w/d)

mit besonderem Interesse am Miet- und Wohnungseigentumsrecht.

Hier informieren

Baurechtsberatung

Adieu, Mindestsatz-HOAI Reform 2021

Online-Schulung am 22.04.2021mehr

Aktuelle Rechtsprechung

KOMMUNALRECHT

Zur spiegelbildlichen Zusammensetzung von Ausschüssen

Ein 60-köpfiger Stadtrat wählte einen großen Ausschuss, der sich aus 14 Stadträten zusammensetzte. Eine Fraktion, die 2 Mitgliedern hatte, war ... mehr

KOMMUNALABGABENRECHT

Späte Widmung kann Anspruch auf Erschließungsbeiträge erhalten

Eine Stadt stellte eine ehemalige private Werkstraße im Jahr 2004 baulich her. Die Widmung für den öffentlichen Verkehr erfolgte 2008. Drei Jahre ... mehr

SATZUNGSRECHT

Muss der Begriff „oberirdisch“ in der Satzung definiert werden?

Die Klägerin war Eigentümerin eines Grundstückes und wurde zu einem Schmutzwasserbeitrag herangezogen. Nach erfolglosem Widerspruch erhob sie ... mehr